Serviceauskunft Montag - Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr
und 13:00 - 16.00 Uhr

Freitag 08:00 - 13:00 Uhr 0 61 71 / 98 45 60 Wir suchen Personal!

Blattläuse

Sie sind extrem schädlich, da sie den Saft an den Triebspitzen der jungen Pflanzen aussaugen. Die Folge: Die Pflanze wächst langsamer, kräuselt sich und kann sogar eingehen. Blattlausbefall erkennen Sie daran, dass sich die Blätter anfangen nach innen zu kräuseln. Geschwächte und hochgezüchtete Pflanzen sind besonders gefährdet.

Gegen Blattläuse hilft am besten Brennnessellauge: Frisch gepflückte Brennnesseln einfach 24 Stunden in einem Putzeimer mit Wasser einweichen. So wird Kieselsäure freigesetzt, die die Läuse dann zerstört. Die Flüssigkeit abschütten und 1:10 mit Wasser verdünnen. Das heißt: zehnmal so viel Wasser wie Lauge dazuschütten. Dann das Ganze in eine Sprühflasche füllen und die Pflanze damit einsprühen. Die Behandlung mindestens einmal täglich, drei Tage hintereinander wiederholen, bis keine Läuse mehr auf der Blattunterseite sitzen. Statt Brennesseln können Sie auch Zigarettenstummel verwenden, das Nikotin tötet die Läuse ebenso.

Tipp zum Vorbeugen:
Einmal im Monat die Pflanzen mit 1:10 verdünnter Brennesellauge gießen. Hilft die Lauge nicht, verwenden Sie am besten ein biologisch abbaubares Gift, z.b. „Neusodan“ von Neudorff. Der Preis: ca. 6 €/250 ml.
Nähere Informationen:
W. Neudorff GmbH KG,
An der Mühle 3,
31860 Emmerthal,
Internet: www.neudorff.de

Zurück

Erfolgreiche Teilnahme am Projekt ÖKOPFROFIT Hochtaunus 2015 der Vogt und Sommer GmbH.