Serviceauskunft Montag - Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr
und 13:00 - 16.00 Uhr

Freitag 08:00 - 13:00 Uhr 0 61 71 / 98 45 60 Wir suchen Personal!

Fliegen

Jeder kennt sie und fürchtet sich nicht vor ihnen, die harmlos aussehenden Stuben- oder Schmeißfliegen. Dabei gehören Fliegen zu den schlimmsten Überträgern von Krankheiten überhaupt. Da sie durch Gerüche angelockt werden, fliegen sie abwechselnd auf Speisen oder auch Tierkot, transportieren so Bakterien und Krankheitserreger wie Typhus, Cholera und Wurmeier. Bei warmen Temperaturen von etwa 20 - 25°C vermehren sich Fliegen rasend schnell, weil innerhalb von 3 - 5 Tagen aus dem Ei eine Larve schlüpft, sich verpuppt und danach schon eine fertige Fliege hervorbringt.

Stubenfliege:
ca. 8 mm groß; grau gefärbt, der Hinterleib ist braun gefärbt; Sie liebt Speisen und Vorräte und hinterlässt ihren Kot auf Nahrung, Geschirr, Fenstern etc. Hauptbrutstätten sind Misthaufen, Tierställe, Bioabfälle, Fleisch, tote Tiere und Mülleimer.
Schmeißfliege:
über 1 cm groß; dunkelblau glänzender Panzer; Sie ist eine fleischfressende Fliege, legt ihre Eier auf Fleisch und Käse ab; daraus schlüpfen kleine, weiße Maden; Nahrungsmittel werden durch Schmeißfliegen schnell ungenießbar.
Stechfliege:
ca. 6 mm groß; ähnelt der Stubenfliege; bräunlicher Hinterleib und spitzer Stechrüssel; saugt Blut aus Tieren aus – sticht im Herbst auch Menschen!

Bekämpfung:
Fliegen bevorzugen die Farbe Gelb. Hängen Sie deshalb z.b. sogenannte Gelbtafeln an unauffälligen Stellen auf. Die Fliegen bleiben daran kleben und sterben. Der Preis: 2 €. Sogenannte UV-Fallen funktionieren nur bei großen Fliegen. Die Tiere fliegen hinein und explodieren. Dies ist nicht sehr Apetilich. Besser sind Lichtfallen mit Fangfolien. Die Fliegen werden durch das Licht angelockt und bleiben auf der Folie in der Innenseite der Lampe kleben. Die Folie wird dann ausgetauscht. Solche Geräte gibt es z.b. von der P&L für 85,90 €. Oder sie mieten die Lampen bei einem Schädlingsbekämpfer in Ihrer Nähe. Der Preis: ca. 6,90 € pro Monat. Solche Lampen übrigens nie im Freien verwenden, denn dadurch werden nur noch mehr Fliegen angelockt und es werden auch Nützlinge getötet. Nur in geschlossen Räumen anwenden und die Fenster zulassen oder Fliegengitter anbringen. Wer sich im Freien aufhält, kann sich gegen Stechmücken am besten mit Antimückenlotions- schützen. Achtung! Nach ca. 3 Stunden verfliegt die Wirkung, die Lotion muss dann neu aufgetragen werden. Bei körperlicher Betätigung verliert die Lotion schon durch das Schwitzen schon nach ca. 10 Minuten Ihre Wirkung. Hier auch entsprechend nachbehandeln. Am wirksamsten laut Jürgen Sommer: von Neudorff. Der Preis: 5 €.

Tipp:
Wer im Sommer unter Stechmückenattacken leidet, sollte zusätzlich B-Vitamin-Komplexe essen. Ihr Körper verströmt dann einen Geruch, den die Mücken nicht mögen. Menschen können den veränderten Geruch jedoch nicht wahrnehmen. Elektrostecker, die den Giftstoff Allethrin ausströmen und vor allem Stechmücken vertreiben sollen sind laut Jürgen Sommer nicht empfehlenswert. Der Grund: Der Stoff kann vor allem bei Kleinkindern und Erwachsenen mit angeschlagenem Immunsystem Atembeschwerden und Kopfschmerzen verursachen. Ungiftige Methoden, bei denen die Fliegen z.b. mit Zitronen oder Lavendelduft vertrieben werden sollen funktionieren nicht, da die Dosierung zu gering ist. Wäre die Dosierung optimal, wäre der Geruch auch für den Menschen unerträglich. Anti-Fliegensprays nutzen, sie töten die Fliegen ab. Allerdings sind sie hochgiftig, sie sollten deshalb unbedingt einen sogenannten A2P3-Atemschutzfilter verwenden, um Kopfschmerzen und Atembeschwerden zu verhindern. Nach der Behandlung unbedingt für ca. 3 Stunden die Räume gut durchlüften.

Zurück

Erfolgreiche Teilnahme am Projekt ÖKOPFROFIT Hochtaunus 2015 der Vogt und Sommer GmbH.