Serviceauskunft Montag - Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr
und 13:00 - 16.00 Uhr

Freitag 08:00 - 13:00 Uhr 0 61 71 / 98 45 60 Wir suchen Personal!

PFLANZENSCHUTZ-WARNDIENST OBSTBAU

des Regierungspräsidium Gießen - Pflanzenschutzdienst Hessen


Aktueller Stand Notfallzulassungen zur Mäusebekämpfung


Die vom BVL verabschiedeten Notfallzulassungen zur Mäusebekämpfung (siehe Warndienst Nr. 19) können in Hessen derzeit noch nicht umgesetzt werden. Aktuell werden diese Zulassungen im Ministerium geprüft. Damit ist eine Streuanwendung von Ratron Feldmausköder auf landwirtschaftlichen und gärtnerischen Flächen und Grünland sowie der Einsatz von zinkphosphidhaltigen Präparaten mit Legeflinte auf Nichtkulturland in Hessen nicht erlaubt.


Bekämpfung der kleinen Pflaumenlaus


Im September wechselt die Kleine Pflaumenlaus von ihren Sommerwirten wieder zurück in die Zwetschenbäume. Hierbei kann sie den Erreger der Scharkakrankheit (Virus) mitbringen und in den Anlagen verbreiten. Zur Vorbeugung sollten in abgeernteten Anlagen, vor allem in Junganlagen, nach der Ernte Behandlungen zur Läusebekämpfung erfolgen. Einsetzbar hierzu sind:


- Pirimor Granulat (Pirimicarb): mit 0,25 kg/ha pro 1 m Kronenhöhe; max. 2 Anwend.) bei Temperaturen > 15° C.


- Teppeki (Flonicamid): mit 0,07 kg/ha pro 1 m Kronenhöhe; max. 2 Anwend. Auch Calypso (mit 0,1 l/ha pro 1 m Kronenhöhe; max. 2 Anwend.) oder Mospilan SG (mit 0,125 kg/ha pro 1 m Kronenhöhe; max. 2 Anwend.) könnten angewendet werden.


Erdbeeren


In vielen Erdbeerbeständen ist eine Zunahme der Spinnmilben festzustellen. Auch Weichhautmilben bleiben ein Thema. Bestände kontrollieren! Nachfolgende Präparate können gegen Spinnmilben eingesetzt werden:


- Kiron (Fenpyroximat): Art. 51; mit 3,0 l/ha; max. 1 Anwend.


- Masai (Tebufenpyrad): Art. 51; mit 0,375 kg/ha; max. 1 Anwend.


- Floramite 240 SC (Bifenazate): mit 0,4 l/ha; max. 2 Anwend.; (Eher als „Notfallmittel“ für die Frühjahrsanwendung „schonen“.


Sind zusätzlich auch Weichhautmilben in der Anlage zu finden, können folgende Akarizide angewendet werden:


- Art. 53 Zulassung von Movento 100 SC (Spirotetramat) gilt noch bis zum 28. September: Die Aufwandmenge beträgt 1,0 l/ha, es sind 2 Anwendungen möglich. Bienengefährlichkeit beachten!


- Milbeknock (Milbemectin): mit 1,25 l/ha; max. 2 Anwend.; bienengefährlich; aus Verträglichkeitsgründen 1 - 2 Tage nach Regen auf das trockene Blatt behandeln


! Die Aufbrauchfrist für Vertimec endete am 30. 06. 2015! Anwendungsverbot!


Neue Anwendungsgebiete für Cuprozin progress


 Die Zulassungsbehörde hat nachfolgende Indikationen neu für das Kupferhydroxid-Präparat Cuprozin progress zugelassen:


- Steinobst Valsa leucostoma
Einsatz nach der Ernte bis vor der Blüte mit 1,4 l/ha pro 1 m Kronenhöhe; max. 3 Anwend.; Wartezeit: F; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten


- Aprikose, Pfirsich Kräuselkrankheit
Einsatz kurz vor dem Knospenschwellen bis vor der Blüte mit 1,4 l/ha pro 1 m Kronenhöhe; max. 3 Anwend.; Wartezeit: F; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten


- Kernobst Phytophthora cactorum
Spritzen oder streichen zur gezielten Behandlung im gefährdeten stammbereich mit 4,0 l/ha in max. 500 l Wasser/ha; max. 3 Anwend.; Wartezeit: F; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten


- Walnuss Bakterienbrand
Mit 1,4 l/ha pro 1 m Kronenhöhe; max. 3 Anwend. (bei Behandlungen mit reduziertem Aufwand darf die Zahl der Anwendungen erhöht werden); Wartezeit: 14 Tage; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten


- Pflaume, Zwetschge Narrentaschenkrankheit
Mit 1,4 l/ha pro 1 m Kronenhöhe; max. 3 Anwend. (bei Behandlungen mit reduziertem Aufwand darf die Zahl der Anwendungen erhöht werden); Wartezeit: F; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten


- Erdbeere Eckige Blattfleckenkrankheit (Xanthomonas fragariae)
Freiland und Gewächshaus; Anwendung nach der Ernte mit 1,8 l/ha in 1.000 – 2.000 l Wasser/ha, max. 7 Anwend.; Wartezeit: F; anwendungsbezogene Anwendungsbestimmungen


- Johannisbeerartiges Beerenobst Blattfallkrankheit, Säulenrost
Freiland und Gewächshaus; Anwendung nach der Ernte bis vor der Blüte mit 4,0 l/ha; max. 3 Anwend.; Wartezeit: F; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten


- Heidelbeere Triebsterben
Freiland und Gewächshaus; Anwendung nach der Ernte bis vor der Blüte mit 4,0 l/ha; max. 3 Anwend.; Wartezeit: F; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten


-Himbeerartiges Beerenobst Phragmidiumrost-Arten; Rutensterben, Brennfleckenkrankheit
Freiland und Gewächshaus; Anwendung nach der Ernte bis vor der Blüte mit 4,0 l/ha; max. 3 Anwend.; Wartezeit: F; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten


- Brombeere Rankenkrankheit
Freiland und Gewächshaus; Anwendung nach der Ernte bis vor der Blüte mit 4,0 l/ha; max. 3 Anwend.; Wartezeit: F; anwendungsbezogenen Anwendungsauflagen beachten



Zulassungsverlängerungen


- Delan WG (Dithianon) bis zum 31.12.2015


- Spruzit Neu (Pyrethrine + Rapsöl) bis zum 31.12.2015


- Plenum 50 WG (Pymetrozin) bis zum 31.12.2015


- Merpan 80 WDG (Captan) bis zum 31.12.2015


- Shark (Carfentrazone) bis zum 31.03.2016


- Pirimor Granulat (Pirimicarb) bis zum 31.03.2016


- Dithane NeoTec (mancozeb) bis zum 31.03.2016


- Switch (Fludioxonil + Cyprodinil) bis zum 30.04.2016


- Ratron Giftlinsen u.a. (Zinkphosphid) bis zum 30.04.2016


- U-46 M Fluid (MCPA) bis zum 30.07.2016


Zurück

Erfolgreiche Teilnahme am Projekt ÖKOPFROFIT Hochtaunus 2015 der Vogt und Sommer GmbH.